" />

Welche Pflegestufen gibt es?

Die Definitionen und Zuordnungen der insgesamt drei bestehenden Pflegestufen sind im Sozialgesetzbuch der Pflegeversicherung (SGB XI) im §15 festgehalten. Pflegebedürftige Personen (§14) sind demnach in einer der drei Pflegestufen einzustufen. Die Zuordnung wird nach einem Pflegegutachten des MDK von der Pflegekasse festgelegt und orientiert sich an der Schwere der Pflegebedürftigkeit.

Pflegestufe I – Erhebliche Pflegebedürftigkeit
Pflegebedarf
Bei Pflegestufe I-Patienten ist mindestens einmal täglich der Hilfebedarf für mindestens zwei Verrichtungen erforderlich. Hilfe muss in dem Bereich der Grundpflege (Körperpflege, Ernährung oder Mobilität) benötigt werden. Zusätzlich sind die Pflege I-Patienten mehrfach in der Woche auf die Hilfe bei der hauswirtschaftlichen Versorgung angewiesen.

Pflegezeitaufwand (täglich)

  • Grundpflege: mindestens 46 Minuten
  • Gesamtpflege (inkl. Hauswirtschaft): mindestens 90 Minuten

Leistungen der Pflegekasse (monatlich)

  • Pflegegeld*: 235,- € oder
  • Pflegesachleistungen**: 450,- €
  • Pflegevertretung (Verhind.pflege) durch Pflegedienst: 1.550,- €

Pflegestufe II – Schwerpflegebedürftigkeit
Pflegebedarf
Pflegebedürftige der Pflegestufe II sind Personen, die bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität mindestens dreimal täglich zu verschiedenen Tageszeiten der Hilfe bedürfen und zusätzlich mehrfach in der Woche Hilfen bei der hauswirtschaftlichen Versorgung benötigen. (§ 15, Abs.2 SGB XI)

Pflegezeitaufwand (täglich)

  • Grundpflege: mindestens zwei Stunden
  • Gesamtpflege (inkl. Hauswirtschaft): mindestens drei Stunden

Leistungen der Pflegekasse (monatlich)

  • Pflegegeld*: 440,- € oder
  • Pflegesachleistungen**: 1.100,- €
  • Pflegevertretung (Verhind.pflege) durch Pflegedienst: 1550,- €

Pflegestufe III - Schwerstpflegebedürftigkeit
Pflegebedarf
Pflegebedürftige der Pflegestufe III (Schwerstpflegebedürftige) sind Personen, die bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität täglich rund um die Uhr, auch nachts, der Hilfe bedürfen und zusätzlich mehrfach in der Woche Hilfen bei der hauswirtschaftlichen Versorgung benötigen. (§ 15, Abs.3 SGB XI)

Pflegezeitaufwand (täglich)

  • Grundpflege: mindestens vier Stunden
  • Gesamtpflege (inkl. Hauswirtschaft): mindestens fünf Stunden

Leistungen der Pflegekasse (monatlich)

  • Pflegegeld*: 700,- € oder
  • Pflegesachleistungen**: 1.550,- €
  • Pflegesachleistungen im Härtefall (Pflegestufe III +): 1.918,- €
  • Pflegevertretung (Verhind.pflege) durch Pflegedienst: 1.550,- €

 

*Pflegegeld: Angehörige bzw. meist nicht ausgebildete Pflegekräfte übernehmen die Pflege und Versorgung

**Pflegesachleistungen: Ambulanter Pflegedienst, examiniertes Personal, übernimmt die Pflege und Versorgung

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand mit unserem Newsletter.

Herr Frau

Code:




Unsere Partner

Click to leave feedback

Your Feedback

Bürozeiten

MO - FR
9 Uhr bis 17 Uhr

0561 - 70 56 38 75
info@optima-pflege.de